2017 Jugendfreizeit Kroatien

In diesen Genuss kamen 33 Jugendliche und 10 Mitarbeiter (insgesamt 43!), im Zeitraum vom 28.07-13.08.2017. Alles spielte sich in und um das Hostel Dragica, in Sišan, ab. Die Unterkunft verfügte über ein Volleyballfeld, einen Pool und eine zusätzliche Grünfläche, die man für die unterschiedlichsten Aktivitäten nutzen konnte.

Nach der 19-stündigen Hinfahrt, auf der wir auch die ein oder andere Stunde im Stau verbracht haben, wurden erstmal die allgemeine Dinge geklärt, bevor wir dankbar das erste gemeinsame Abendessen zu uns nahmen.

Nach einem sehr guten Morgenradio, wurde täglich um 8:30 Uhr gemeinsam gefrühstückt. Die im Anschluss folgenden Bibelarbeiten, wurden täglich mit einem kleinen Videoclip eingeleitet, bevor man sich in kleineren Gruppen näher mit dem Bibeltext auseinander setzte. In den täglichen Bibelarbeiten haben wir viel über den Glauben gelernt. Es ging um die wesentlichen Bestandteile des Glaubens, Glauben in schwierigen Lebenslagen und wie ich meinen Glauben im Alltag lebe.

Das Programm, was am Nachmittag und am Abend stattfand, konnte sich sehen lassen. Von Poolspielen, einem Geländespiel und Strandausflügen über Basteln, Quiz- und Themenabenden bis hin zu einem Abend, der ausschließlich dem „Grillen & Chillen“ diente, war für jeden etwas dabei.
Aber die Teilnehmer blieben nicht untätig!

Bei der Vorbereitung und Durchführung des Gottesdienstes haben sich viele Teilnehmer miteingebracht und beim alljährlichen Open Stage wurde mal wieder gezeigt, was ein Jeder kann, sodass man viel zum Lachen und Applaudieren hatte.

Highlights waren auf jeden Fall die Tagesausflüge. Der Glavani Kletterpark bot jedem den notwendigen Adrenalinkick. Ob Freefall-Turm, Riesenschaukel oder Hochseilgarten, für jeden war etwas dabei. Auch die Tagesfahrt in die kroatische Stadt Pula, brachte einiges mit sich. Schon allein dadurch, dass es für einige galt einen Wetteinsatz einzulösen, weshalb sie in Dirndl und Lederhose, durch die Stadt gelaufen sind, bot dem den übrigen Grund zum Schmunzeln. Der Besuch im Istralandia Aquapark war das Rutschenparadies für alle Wasserliebhaber. Von flotten Wellenrutschen über Rutschen für bis zu vier Personen gleichzeitig bis hin zu Falltür- und Kamikazerutschen, das alles sorgte für viel Abwechslung.

In den zwei Woche haben wir Gottes Gegenwart immer wieder gespürt. Ob in der Gemeinschaft untereinander, bei dem konstant guten Wetter oder bei kleineren Übeln, wie dem Verlust eines Portemonnaies. Gott hat uns immer behütet und uns eine gesegnete Zeit geschenkt, in der wir viele
Eindrücke gesammelt haben, die uns hoffentlich noch lange in Erinnerung bleiben werden.

Im Namen aller 33 Teilnehmer wollen WIR uns bedanken:

Danke an Schmidty (Kevin) und Lena, für die tägliche so hammermäßig zubereiteten Speisen. Lena, dir wollen wir nochmal besonders für deine Spontaneität danken, dass du noch so kurzfristig eingesprungen bist!

Und natürlich bedanken wir uns bei den Mitarbeitern: Kerstin, Lisa & Lucas, Niclas, Bäumi (Fabian), Tim, Egi (Erik) und  Foss (Thomas). Eure Organisation und all eure Energie und Persönlichkeit die ihr in die Freizeit gesteckt habt, haben die Freizeit zu etwas ganz Besonderemgemacht. Danke!