[Rückblick] 2019 Jungscharfreizeit Niederlande

Vom 13.-19.04.2019 ging es für die Jungen- und Mädchenjungschar bereits zum vierten Mal ins niederländische Hoogeloon nahe der belgischen Grenze. Diesmal machten sich sage und schreibe 34 Jungs und Mädels auf den Weg und eine ganze Woche lang war die Gegend rund um unser Freizeithaus „De Putte“ unsicher – gemeinsam mit neun Mitarbeitenden und einer Köchin waren wir 44 Personen.

Im Schneetreiben des Siegerlandes aufgebrochen, genossen wir eine tolle Woche bei nahezu sommerlichen Temperaturen rund um unser mittlerweile „altbekanntes“ Freizeithaus mit großer Wiese, einer Scheune und dem Klettergerüst.

Bei aufregenden Gelände- und Dorfspielen entschärften wir Bomben, brachten wir Spione zu Strecke, patrouillierten wir durch die Straßen und schmuggelten wir Verbotenes in der Nacht. Und zu allem Überfluss verfolgten uns die Geister!

Weiterhin gab’s Duelle auf Augenhöhe, wer schneller ist, wer mehr weiß, wer mehr Puste hat und und und … Oder aber es galt sich gegenüber den Mitarbeitern bei aberwitzigen Mutproben zu behaupten.

Aber es ging auch entspannter zu, etwa beim Batiken der Freizeit-Shirts oder beim Knüpfen neuer Freundschaften und Freunschaftsbändchen.

Neben all dem Programm im und ums Haus, waren wir aber natürlich auch auswärts unterwegs, und dies gleich zweimal: zunächst besuchten wir den Safaripark Beekse Bergen, wo wir Geparde, Zebras, Kamele und Co. aus nächster Nähe – nämlich aus dem eigenen Auto heraus – beobachten konnten. Außerdem kreisten riesige Greifvögel direkt über unseren Köpfen, leckten Giraffen unsere Autos sauber und sprangen Lemuren über unsere Köpfe hinweg.

Und zum Ende der Freizeit waren wir „so wie immer“ im WALIBI World, in dem alle Adrenalin-Junkies nach langem Warten auf ihre Kosten kamen. Wem die wilden Achterbahnen zu heftig erschienen, der konnte sich auf der Wasserbahn erfrischen, sich auf dem Freefall-Tower das Geschehen mal von oben anschauen oder auf dem Kettenkarussell einen Drehwurm bekommen.

Jeden Tag gab’s eine Andacht und insgesamt drei Bibelarbeiten, in denen wir uns in drei Kleingruppen mit der Geschichte von Jona beschäftigten. Dazu wurde stets fleißig musiziert und gesungen.

Alle zusammen hatten wir eine schöne, gemeinsame Zeit und wir als Mitarbeiter freuen uns schon auf zukünftige Freizeiten mit euch Jungs und Mädels.

Kevin Schmidt